Home | Serie C Herren | Weitere Mannschaften | Bildergalerie | Alte Homepages | Sponsoren | Vereinszeitschrift | Pressespiegel | Links | Impressum




BTFC: Die Finalergebnisse

DORF TIROL – Drei Bestätigungen und eine große Überraschung beim Masters des Bank The Future Cups. In der wunderbaren Anlage von Dorf Tirol wurde das abschließende Finale nach vier Qualifikationsetappen gespielt. Egon Lamprecht ist wieder der „King of the beach“. Nach einem Jahr Pause schafft er wieder den Doppelsieg, in dem er das Openturnier mit Georg Körner und das Mixedturnier mit Gerti Fink gewinnt. Die
Titelverteidigerinnen des Damenturniers Ruth Schnitzer und Martina Nussbaumer bringen, auch wenn mit einigen Schwierigkeiten, den zweiten Titel in Folge nach Hause. Grosse Überraschungen im Freizeitturnier mit Matthias Sölva und Oliver Obrist aus Kaltern, die zuerst die Sieger von Bruneck besiegen, dann die von Kaltern und sich dann bis zum Finale
vorspielen und gewinnen.


OPEN – Es sollte ein großartiges Turnier werden und so war es auch. Ausgezeichnete Spieler aus ganz Norditalien und spektakuläre Kämpfe schon in der Vorausscheidung wurden geboten.  So z.B. trafen Lamprecht/Körner schon im Viertelfinalspiel auf
Vaccari/Andreoli, die sie im Finale in Klausen geschlagen hatten. Im unteren Teil des Spielplans können die Titelverteidiger Filip Götsch und Markus Pixner ihre kleine Revanche holen, in dem sie im Viertelfinale gegen Rosiglioni/Randon, Sieger in Kaltern, siegen. Im
Halbfinale müssen sie sich aber gegen Michele und Matteo Pranovi aus Vicenza geschlagen geben. Lamprecht/Körner hingegen haben gegen die andere Mannschaft aus Vicenza, Baggio/Baratto, leichtes Spiel. Das Finale war im ersten Satz umkämpft bis zum Stand von 10-10, dann aber zogen die Südtiroler mit 11 Punkten gegen zwei ab. Im zweiten Satz signiert Michele Pranovi sofort vier Blöcke und gibt seiner Mannschaft einen Vorsprung den das Heimteam nicht mehr aufholen kann. Umgekehrt im dritten Satz: die Südtiroler waren stark im Block und im Angriff und siegten problemlos.


FREIZEIT – Aus dem reichen Angebot an potentiellen Siegern scheiden schon in der Vorrunde die Sieger von Bruneck, De Grandi/De Lazzer aus dem Gadertal, aus. Sieger über diese waren gerade Matthias Sölva und Oliver Obrist aus Kaltern, die ein hervorragendes
Turnier spielen, und nach und nach zuerst ein starken Team aus Bassano, im Halbfinale die Sieger von Kaltern, die Brüder Seeber besiegen. Im hohen Teil des Plans scheiden die Favoriten aus Verona, Mori/Carotti, im Viertelfinale aus. Auch die Leader des Punkterankings, Lang/Rauch, müssen vorzeitig gehen. Ceolan/Lingg schaffen es, nach einem dramatischen 23-22 gegen Kammerlander/Schnitzer ins Finale. Auch dieses
Finale benötigt drei Sätze und wie im Open siegt der, der den ersten Satz gewonnen hat.

DAMEN – Ruth Schnitzer und Martina Nussbaumer, die Titelverteidigerinnen, wiederholen den Sieg aus Rabland, einzige heurige Qualifikationsetappe an der sie teilgenommen haben. Keine großen Schwierigkeiten im Turnier außer im Viertelfinale gegen Botzner/Magro (21-17). Im Finale stehen sie aber nicht vor die Favoriten Marcone/Nicolini, Siegerinnen in Kaltern, die schon im Viertelfinale von Bonin/Fink ausgeschieden wurden; auch nicht das neu zusammengewürfelte Team Plaickner/Della Camera, die im Viertelfinale vom überraschenden Team Torri/Breitenberger geschlagen wurde. Im Finale warten Melanie Berger und Barbara Holzgethan, die es den Titelverteidigerinnen nicht leicht machen. Schnitzer und Nussbaumer können nur jeweils in der zweiten Hälfte des Satzes die Übermacht zeigen und ihn für sich entscheiden.

MIXED – Auch im Benefizturnier, welches in Partnerschaft mit der Debra steht, sind die neuen Sieger die alten Sieger. Egon Lamprecht und Gerti Fink fliegen ohne jegliche
Schwierigkeit ins Finale, wo sie auf Lorenzo Mori aus Verona und Massimiliana Della Camera aus Rom treffen. Obwohl Mori mit einer Verletzung an der Hand spielte, konnte sein Team den Titelverteidigern immer Stand halten bis fast zum Schluss. Für Lamprecht ist dies ein erneuter Rekord. Er hat alle 4 Ausgaben des Mixedturniers, das von den Raiffeisenkassen gesponsert ist, gewonnen und die ersten drei mit verschiedenen Partnerinnen.


OPEN - Viertelfinale: Lamprecht/Körner – Vaccari/Andreoli 21-13, Baggio/Baratto – Lang/Rauch 21-13, Pranovi/Pranovi – Ceccon/Meggiolaro 21-7, Götsch/Pixner -
Rosiglioni/Randon 21-13
Halbfinale: Lamprecht/Körner - Baggio/Baratto 21-13, Pranovi/Pranovi - Götsch/Pixner 21-14
Finale 1. Platz: Lamprecht/Körner - Pranovi/Pranovi 21-12 15-21 15-8
Finale 3. Platz: Baggio/Baratto - Götsch/Pixner 21-16
Finale 5.-7. posto: Vaccari/Andreoli - Lang/Rauch 21-12
Finale 5.-7. posto: Rosiglioni/Randon - Ceccon/Meggiolaro 23-22

AMATORI - Viertelfinale: Schnitzer/Kammerlander - Mori/Carotti 21-17, Ceolan/Lingg – Lang/Rauch 21-19, Seeber/Seeber – Pozzato/Bottin 21-16, Sölva/Obrist -
Compostella/Zonta 21-17

Halbfinale: Ceolan/Lingg - Schnitzer/Kammerlander 23-22, Sölva/Obrist - Seeber/Seeber 21-18

Finale
1. Platz: Sölva/Obrist - Ceolan/Lingg 21-14 12-21 15-8
Finale 3. Platz: Seeber/Seeber – Schnitzer/Kammerlander 23-21
Finale 5.-7. posto: Mori/Carotti - Lang/Rauch 21-17
Finale 5.-7. posto: Compostella/Zonta - Pozzato/Bottin 21-18

FEMMINILE - Viertelfinale: Berger/Holzgethan – Bertsch/Bertsch 23-21, Torri/Breitenberger – Plaickner/Della Camera 21-16, Bonin/Fink – Marcone/Nicolini 23-21, Scnitzer/Nussbaumer – Botzner/Magro 21-17
Halbfinale: Berger/Holzgethan – Torri/Breitenberger 21-13, Schnitzer/Nussbaumer – Bonin/Fink 21-10

Finale 1. Platz: Schnitzer/Nussbaumer - Berger/Holzgethan 21-16 21-17
 Finale 3. Platz: Bonin/Fink - Torri/Breitenberger 21-16
Finale 5.-7. posto: Bertsch/Bertsch - Plaickner/Della Camera p.r.
Finale 5.-7. posto: Botzner/Magro - Marcone/Nicolini 21-13

MIXED - Viertelfinale: Lamprecht/Fink – Kammerlander/Bertsch 21-10, Andreoli/Artioli –
Moosmair/Berger 21-11, Götsch/Torri – Santner/Magro 21-8, Mori/Della
Camera – Zanlucchi/Boarin 21-10
Halbfinale: Lamprecht/Fink - Andreoli/Artioli 21-13, Mori/Della Camera - Götsch/Torri 21-17
Finale 1. Platz: Lamprecht/Fink - Mori/Della Camera 21-18 21-19
Finale 3. Platz: Götsch/Torri - Andreoli/Artioli 21-17


Letzte Aktualisierung: 2015/11/16 - 10:38 - © Volleyteam-Passeier
Seitenanfang zurück Druckansicht Suche Sitemap Tip LOGIN